Gedicht … eingereicht von Yamuna, 26. April 2010

Friedrich Schiller, Kabale und Liebe (alle Bildrechte bei Marita Schellack)

Friedrich Schiller, Kabale und Liebe (alle Bildrechte bei Marita Schellack)

 
Liebster
noch spüre ich
die Umarmung deiner Wärme
noch den Zauber
deiner Berührung-
ja
die Zeit
schiebt sich zwischen uns
mit ihren Grenzen
doch
niemals wurde meine Liebe
so wunderbar gepflückt
wie von dir.

 


 

Ich will
dein Lachen küssen
deine Hand berühren
deinen Atem verführen
deine Haut in meine
schwitzen
zwischen hunderttausend Blitzen
will mit dir sein
und
in dir
für einen ewigen Augenblick.