Der Trend geht zur virtuellen Ehe … eingereicht von Karla Orange, 08 Mai 2010

Der Trend geht zur virtuellen Ehe

Erstveröffentlichung 11.11.2009, bitte hier klicken
Karla Orange

Wir verbringen massig Zeit im Internet und ergänzen damit unser reales Leben in vielfältiger Weise. Wo, wenn nicht hier, hätten wir die Möglichkeit, auch eine Ehe im besten Sinne zu gestalten: Sich lieben und ehren, ohne sich jemals wirklich miteinander auseinander setzen zu müssen.

Eine virtuelle Ehe würde, genau wie die Mitgliedschaft in einer Gruppe, nichts ausschließen – weder die reale Partnerschaft noch virtuelle Zweit- und Dritt-Ehen, geschweige denn Beziehungen zu Robbie Williams Nachbildungen oder Gummientchen.

Eheliche Pflichten würden virtuell erledigt, Einkommen per Fantasie generiert. Damit würden Frust und Streit um Sex und Geld – die Hauptproblempunkte in realen Partnerschaften – virtuell gar nicht erst auftreten. Streiterein dienten dem reinen Spaß und Zeitvertreib. Und noch ein Pluspunkt: Virtuelle Scheidungen sind kostenlos.

Also ich sehe viele Vorteile… und fange gleich mal an, einen Heiratsantrag vorzubereiten und die virtuelle Hochzeitsreise kann auch schon geplant werden.

Die virtuelle Ehe wird unterstützt durch "Karla Orange, Wärmflasche & Friends"- Tours.

© Karla Orange

Hinterlasse einen Kommentar

von | Januar 12, 2011 · 8:20 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s