Blog zum Thema … eingereicht von Mala Lingua, 23. April 2010

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!

Der Freitag läutet ja bekanntlich das Wochenende ein. Habt Ihr schon Pläne, was Ihr tun wollt? Seid Ihr eingeladen? Apropos Einladung: In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass wir Frauen manchmal dazu neigen, Einladungen vorschnell anzunehmen, weil wir davon ausgehen, dass unser Partner Freude hat, diese Menschen zu besuchen. Manchmal aber, sind Männer einfach nur still und begleiten uns zu solchen Pflichtveranstaltungen, damit der Haussegen nicht schief hängt. Um des lieben Friedens Willen, weil wir Frauen ja gerne diskutieren, begleiten sie uns und wären aber viel lieber woanders.

Wären wir Frauen etwas toleranter, was das Wohl- oder Unwohlbefinden mancher Menschen bei unseren Partnern auslöst, könnten diese ihrem Gefühl Ausdruck verleihen und wir gingen vielleicht allein zu einer Party oder würden solche Einladungen dankend ablehnen. Meistens sind wir in unserer Eitelkeit gekränkt, weil er unsere Freunde/Freundinnen nicht mag. Aber liebe Frauen, einmal Hand aufs Herz! Gibt es nicht im Freundes- oder Bekanntenkreis eures Partners einen Menschen, den ihr einfach nicht mögt? Dieser eine Mensch, er hat euch vermutlich noch nie Schaden zu gefügt, aber alles was er erntet ist ein riesiger Korb Antipathie. So etwas gibt es! Und nicht nur bei uns Frauen!

Deshalb wäre doch ein schöner Kompromiss, sich mit Leuten zu treffen, die er nicht mag, wenn er gerne Leute treffen würde, die ihr nicht mögt. Nur weil man ein Paar ist, ist man ja nicht zwangsläufig ein siamesischer Zwilling. Oder doch?

In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass meine bessere Hälfte heute am Telefon meinte, dass der Tag fast perfekt gewesen ist. Auf meine Frage, was zur vollendeten Perfektion fehlte, meinte er: Guter Sex mit meinem Häschen und anschließend gemeinsam einen guten Film anschauen.

Als ich anmerkte, dass wir uns doch gestern erst verabschiedet hatten, meinte er, dass dies aber die Perfektion ausgemacht hätte.

Was ich damit sagen will, ist, dass Kompromisse zu solchen Resultaten führen. Doch wenn eine Beziehung, Partnerschaft darin besteht, den anderen immer nur zu etwas zu drängen, was er eigentlich gar nicht will, dann erstarrt einer von beiden. Dieses Bewegungslosigkeit führt zu eisigem Schweigen und das wiederum tötet alle guten Gefühle.

In diesem Sinne wünsche ich Euch für dieses Wochenende strahlenden Sonnenschein und eine glückliche unbeschwerte Zeit! Bis demnächst,

Eure Mala Lingua

Hinterlasse einen Kommentar

von | Januar 15, 2011 · 7:54 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s