Meshi to Otome – Food And The Maiden

Der Regisseur Minoru Kurimura sieht es wie Buddha: „Die meisten Leiden entstehen durch das Essen.“ In seinem Film erzählt er nicht vom Genuss, sondern von Esstörungen: Bulimikerin Mie isst nur Kekse, die knistern, Konaka nur nachts vor dem Kühlschrank und Kujo isst nichts, was andere berührt haben.

Hinterlasse einen Kommentar

von | März 18, 2011 · 11:16 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s