Love Exposure von Sion Sono

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Regisseur: Sion Sono, Jahrgang 1961, war schon mit 17 ein bekannter Dichter. Nach dem 1. Preis beim PIA Film Festival 1987 wandte er sich dem Film zu. Auf internationalen Festivals schon lange bekannt, gelang ihm mit SUICIDE CIRCLE der kommerzielle Durchbruch. Für LOVE EXPOSURE erhielt er auf der Berlinale den Caligari Film Preis und den FIPRESCI Preis.
 

Filmografie (Auswahl): 1992 Heya; 2002 Suicide Circle (Jisatsu sakuru); 2005 Noriko’s Dinner Table (Noriko no shokutaku / NC 07); 2007 Exte: Hair Extensions (Ekusete)

Hinterlasse einen Kommentar

von | März 31, 2011 · 11:24 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s