B.B.-Nr.36: „NEUROKOSMISCHE ODE AN DIE SINGLES DER WELT“ 2011 … von Tom de Toys

 

SUNSET ALIENS (c) De Toys, 10.2.2008 (Blick in die Rummelsburger Bucht, Berlin)

SUNSET ALIENS (c) De Toys, 10.2.2008 (Blick in die Rummelsburger Bucht, Berlin)

 

 

Bruno Brachland, Nr.36, 16.4.2011 (8:57+9:35+9:58)

 

NEUROKOSMISCHE ODE AN DIE SINGLES DER WELT
 

aber warte mein heimlicher freund
warum läufst du denn weg
heute sollst du nicht weinen
ich bin doch dein seelenverwandter
du kennst mich schon lange
aus deinen träumen wir schauten
durch unsere gläserne sehnsucht hindurch
ohne zu sprechen ja ohne zu denken
wir waren das ziel füreinander
der anfang der echten geschichte
das ganze verflixte universum
strömt durch unsere liebe
erinnerst du dich daran wie wir
uns einig waren nichts fragen brauchten
wie das gefühl füreinander das ganze
leben versüßt weil es nun endlich
von sinn erfüllt leuchtet ein strahlen
und schimmern ein glanz in der luft
auf den dingen das zittern der moleküle
das sanfte vibrieren der zellen
als würde gott durch uns hindurch fluten
als würde die ewigkeit endlich für immer
in unserer gegenwart stattfinden
das paradies nirgendwo anders
das märchen es muß einmal gesagt sein
es ist keine lüge es kann jederzeit losgehen
du wartest und wartest und dann passiert
plötzlich der urknall ganz nebenbei
wie das händewaschen und zähneputzen
der mensch steht da so plötzlich
daß keine zeit für entscheidungen bleibt
die entscheidung des lebens hat dich
aus der traurigkeit abgeholt du
lässt dich ins bodenlose hineinfallen
denn diesmal spürst du deine wurzeln
im freien fall der begegnung
mit weit geöffneten mündern pupillen
und pochenden herzen ein blick
konnte genügen ein kuss beweisen
was sämtliche bücher verschweigen
oder nur zwischen den zeilen verraten
du hast allen grund weiter zu machen
mein freund du bist nicht der verrückte
der einzige einsame du bist nicht alleine
mit dieser hoffnung mit diesem plan
dieser ahnung es lohnt sich nicht aufzugeben
denn nur ein einziger augenblick
in den armen des wirklich vermissten
entschädigt die qualen und selbstzweifel
von gestern die vorgeschichte
mag länger andauern als deine geduld
aber sobald dieses wunder geschieht
hast du viel zu erzählen legenden
und schoten die peinlichsten anekdoten
das lachen verdoppelt sich grenzenlos
und sein echo verschmilzt
mit der stille des universums
 

 

JaNoWitz (c) De Toys, 6.9.2007

JaNoWitz (c) De Toys, 6.9.2007

 

1 Rose ist 1 Rose ist 1 Rose (c) De Toys, 24.1.2008

1 Rose ist 1 Rose ist 1 Rose (c) De Toys, 24.1.2008

 

10 Kommentare

von | April 18, 2011 · 6:10 pm

10 Antworten zu “B.B.-Nr.36: „NEUROKOSMISCHE ODE AN DIE SINGLES DER WELT“ 2011 … von Tom de Toys


  1. und manchmal
    nur manchmal
    stellt man
    fest,
    dass der zug bereits
    abgefahren
    ist

    allen ewig zu spät kommenden
    gewidmet

    • Liebe(s) Fräuleinwunder,

      hab vielen Dank für diesen formal wie inhaltlich beeindruckenden Kommentar. IBleibt nur zu hoffen und zu wünschen, dass „allen ewig zu spät kommenden“ auf einem anderen Gleis doch noch ein Zug für sie bereitsteht beziehungsweise auf sie wartet. Es könnte und dürfte auch eine Straßenbahn, ein Bus oder Schiff oder Flugzeug sein. Für diese Reisemöglichkeiten haben wir ja eigens auch ein Urlaubsministerium.

      In diesem Sinne wünsche ich uns allen noch viele schöne Reisen mit einem oder vielen geliebten Menschen. Dir wünsche ich noch einen schönen Abend,

      herzlichst die Social Secretary

  2. GUTEN MORGEN NACH FRANKFURT😉

    zwischen den zeilen „in den armen des wirklich vermissten“ und „entschädigt die qualen und selbstzweifel“ ist in meiner ansicht eine leerzeile zu sehen, die da nicht hingehört, es gibt keine absätze in meiner ode😉 ansonsten sieht das nett aus mit weißem hintergrund, quasi die negativ-spiegelung der originalseite! liebe secretary, würden Sie so freundlich sein, die originalquelle als (c)opyright anzugeben, das wäre total liebesministerialistisch ;-))) hier:

    http://poemie.jimdo.com/pseudonyme/bruno-brachland/nr-36-neurokosmische-ode-an-die-singles-der-welt/

    nebenbei: witzig, ich war seit gestern mittag nicht mehr auf fakebook und entdeckte die ode HIER soeben über google, als ich „tom de toys 2011“ eingab, ganz oben im ranking… also das kabinett läuft auf hochtouren, die liebe ist unter den top 10, hahahahaha! juchuh und helaaaaaaaaf!!!!

    herzliche grüße aus dem schönen neuen neukölle

    DAS t…O(h)M

    • Lieber Tom de Toys,

      ja, da hatte sich im HTML tatsächlich noch ein Absatz eingeschlichen, der jetzt draußen ist.

      Die Bilder sind alle Verlinkungen zu Deiner Originalseite, deshalb hatte ich keinen Copyright-Verweis eigens gesetzt. Du hast natürlich Recht, darauf zu bestehen.

      Danke, dass es Dir gefällt. Weißer Hintergrund ist halt traditionell, aber dieses Design hat für die spezifischen Bedürfnisse des Ministry of Love einfach sehr viele Vorteile. Deshalb bleibt dieses Design solange, bis ich ein besseres finde. Ich probiere immer mal etwas anderes aus, komme aber stets doch wieder zu diesem Design zurück.
      Dunkler Hintergrund ist sehr edel, allerdings befinden einige Kabinettsmitglieder, dass weiße Schrift auf dunklem Hintergund einfach nicht so gut lesbar ist.

      Es ist schön, dass die Liebe hochgerankt ist. Das sollte sie auch.😉
      Und es freut mich, dass das next Kabinett so langsam auf Touren kommt. Ich hatte ohnehin mit einem halben Jahr Anlaufzeit gerechnet. Alle im Kontext des next Kabinett veröffentlichten Artikel erscheinen ja auch automatisch auf unserer FB-Seite als Links sowie auf unserer Twitter-Seite. Die Twitter-Seite füllt sich auch langsam und stetig mit Tweets. Nur mit den Followern hapert es noch, aber das kommt schon noch.

      Ich freue mich über weitere Beiträge von Dir und sieh mir bitte die kleinen Layoutfehler nach. Immer schön nachkorrigieren und einfach via Kommentar Bescheid geben.
      Ich habe nochmal über Jimdo nachgedacht und werde dort wohl nach den Kabinettssommerferien eine richtige Kabinettshomepage einrichten. Dort hat man dann alle Blogs usw. auf einen Blick. Die Inhalte werden aber weiter hier bei WordPress erstellt. Jimdo kann nur eine allgemeine Plattform sein, was wir aber so langsam auch haben sollten. Das sehe ich ein. Deshalb nochmals Dank für den Hinweis darauf.

      In diesem Sinne, bis zu Deinem nächsten Liebesgedicht hier im MoL. Ich grüße herzlichst zurück nach Neukölle und wünsche Dir und Deinen Lieben fröhliche Ostern,

      Deine Social Secretary

  3. hahaha, und der absatz ist noch immer drinnen!!! zwischen:
    in den armen des wirklich vermissten & entschädigt die qualen und selbstzweifel

    und jetzt sind stattdessen die abstände zwischen allen zeilen etc gigantisch zu groß🙂

    tja, html ist eine sache für sich…

    • So, ich habe es jetzt nochmal durchkorrigiert. Wenn es jetzt immer noch nicht stimmt, dann tut es mir leid, aber mehr kann ich jetzt wirklich nicht tun. Wir sollten auch lernen, mit dem Unvollkommenen zu leben.

      • das ist schön, daß es geklappt hat. allerdings darf ich anmerken, daß ich eine VÖLLIG andere einstellung zur „“unvollkommenheit“ habe in sachen text & form! wenn ich nicht so akribisch wäre, würde ich meine SEELE verraten, denn ich betreibe die literatur vollkOMmen. wenn man erstmal anfängt, abstriche zu machen, gehts bergab in die inflation des formalen scheissegal. und DAS ist nicht meine sache! von daher bin ich sehr erleichtert, daß dieses doof html doch noch so wollte, wie wir es wollen🙂 DIR NOCH EINEN WUNDERBAREN TAG!!!! herzlich aus neukölle, der tom

  4. übrigens, nur nebenbei (für die germanisten unter uns)… ist die ode kein „liebesgedicht“ im engeren sinne, so wie ich dieses literarische phänomen seit 1994 erforsche🙂 meine ECHTEN liebesgedichte folgen einer theorie, die sich E.S. nennt: „Erweiterte Sachlichkeit“, näheres dazu hier:
    http://poemie.jimdo.com/liebeslyrik/gastbeitrag-franziska-kr%C3%BCger/

    also, die ode ist eher ein SEHNSUCHTS-gedicht, also im E.S.-sinne das gegenteil von liebeslyrik. und die sehnsucht ist ja eben superwichtig, um irgendwann IN DER LIEBE zu landen🙂😉

  5. COOOOOL !!!!! DER ABSATZ IST JETZT FUTSCHIKATO😉

    • Ich bin auch sehr erleichtert, dass es schlussendlich doch noch gut geworden ist.

      Ich verstehe ja Deinen Anspruch an den vollkommenen Inhalt und die korrespondierende vollkommene Form. In diesem Sinne genießen wir die Sonne.

      LG, die SoSe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s