Archiv der Kategorie: Kivi Lake

Kivi Lake – Verzweifelt

 

 

Verzweifelt. Vielleicht verloren.
Verirrt. Und fast erfroren
ohne Dich.
Verhungert an der Sucht.
Wie Eva. Ohne Frucht.
Ohne Dich.
Ich sag halt mich.
Schlag verbal mich.
Ich fleh‘ fass mich an.
Und Du greifst mich an.
Reist mich ran
und zerreist mich dann.
Um mich zusammen zu setzen.
Zu küssen die Fetzen.

Nichts ist so verzaubernd,
atemberaubend,
als zu sitzen mit Dir
an Deinem Klavier.
Nothing feels so sexy süß,
wie ein Kuss von Dir auf Bein‘ und Füß‘.
Nichts betäubt mehr meine Sucht
als zu lecken dein‘ Duft.

Und nichts macht mich irrer, als Kitsch für Dich zusammenzureimen.

yt

(c)

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kivi Lake, Lyrik

Kivi – Was soll’s.

 

 

Und es dreht und dreht
sich
so als wär’s zu spät
und ich
frag im Kummer
was dich bringt so um.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kivi Lake, Lyrik

High (Kusslyrik) – Kivi

 

1000 Küsse (21)

 

 

Wenn Hände sich küssen.
Wenn Finger beschließen
durch Deine zu fließen.
Die Augen genießen.
Weggleiten.
Sich schließen.
Und Lippen nicht denken,
sich öffnen.
Umschließen
den Atem.
Und fühlen
die zarten
Kuppen,
die streicheln.
Und warten.
Und sehnen,
sich heben
zu dir.
Berühren dich,
schmecken dich leicht weg von hier.
Wenn…
die Luft mir wegbleibt. Sich herumtreibt bei dir.
Wenn… ja wenn alles nur flüstert vorm Schrei,
dann bringt mich das Ganze zur Grenze vom High.

(c)Kivi

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 1000 Küsse, Kivi Lake, Lyrik

Als meine Kuh verstörte / Eine Lovestory … von Kivi Lake

 

Sie graste rum
und sang sich krumm,
wartete
so dämlich rum

auf einen Hasen
der tut auch grasen
und mag auch voll
so keine Phrasen.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

von | Juli 11, 2011 · 7:40 pm

Nichts … von Kivi Lake

 

„Liebe, ich brauch‘ deine Liebe.“, bettelt der Luftzug.

„Ich weiß nicht wohin…“, tastet der Magen.

„Warum?“, ersticken die Nervenzellen.

„Lass uns vielleicht sowas wie lächeln.“, zucken die Lippen.

„Lass uns brennen.“, flüsten die Augen. „Brennen wie in Säure getränkt.“

„Hör auf!“, brüllt das Blut. Und das Herz pumpt um sein Leben.

Die Lungenflügel implodieren händchenhaltend. Genau wie das Dasein. Gerade.

Unter dem kleinen Stückchen Himmel. Irgendwo in dem großen Nichts.

 
Und er schaut zu. Und sieht nur das Nichts. Drumherum.

 
(c)Kivi

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Freunde des Liebesministeriums - Friends of the Ministry of Love, Kivi Lake, Lyrik

Die kranke Puppe … von Kivi Lake

 
Die kranke Puppe

 
Sie schreien wenn sie kommen und bereuen, wenn sie wieder gehen.

Sie wollen alles. Tun aber wenig.

Sie brüten. Mal mehr, mal weniger.

Und töten. Mal dies, mal das.

Huren rum. Asozialisieren. Und widersprechen sich.

Manchmal denken sie auch an Liebe.

Aber nur solange, bis sie irgendwann scheitern.

Denn dann klammern sie sich.

Bis sie brechen.

Und sich im Nichts begraben.

 

Ein Kommentar

von | April 17, 2011 · 6:18 pm

Der Kuss … von Kivi Lake

1000 Küsse (8)

Der Kuss

 

kivi

 

Fragst nicht.
Du denkst.
Du weißt,
was in mir steht.
Umgehst
und brichst.
Und schmeckst,
wie’s in mir fleht.
Es fetzt.
Krepiert mich.
Fleischt
und küsst.
Aber mein Glück,
dass es auch dich auffrisst.

 

Hinterlasse einen Kommentar

von | April 10, 2011 · 3:21 pm

Raubtier Liebe … eingereicht von Kivi, 02 Juni 2010

Raubtier Liebe

Fragst nicht.
Du denkst.
Du weißt,
was in mir steht.
Umgehst
und brichst.
Und schmeckst,
wie’s in mir fleht.
Es fetzt.
Krepiert mich.
Fleischt
und küsst.
Aber mein Glück,
dass es auch dich auffrisst.

(c)Kivi

Hinterlasse einen Kommentar

von | Januar 13, 2011 · 12:02 am