Archiv der Kategorie: Philosophie

Will you marry me?

 

Das Ministry of Love gratuliert allen liebenden Brautpaaren. Mögen sie für immer glücklich miteinander sein und nie etwas bereuen.

 

[blip.tv http://blip.tv/play/Ab6hMwI%5D

 

Video art based on clips from a bakery store and a text by danish philospher Soeren Kierkegaard*.

 

* Heirate und du wirst es bereuen, heirate nicht und du wirst es auch bereuen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

von | April 28, 2011 · 11:07 am

Das Ministerium für Liebe … jetzt via Facebook und Twitter

Liebe Freunde und Kabinettsmitglieder,

nach langen Monaten erzwungener Pause ist es endlich wieder soweit … das Ministry of Love öffnet erneut seine Pforten. Schön ist es geworden in seinem neuen Zuhause bei WordPress. Alle bisheringen Autoren können mit ihren feinen Beiträgen namentlich über die Suchfunktion, das Archiv und die Kategorien (= Im Inneren des Ministeriums für Liebe) und inhaltlich mittels der Schlagwörter (= Tausendmal Liebe) gefunden werden. Persönlich möchte ich sagen, dass mir die neuerliche Bearbeitung der Beiträge noch einmal deren Tiefe, Schönheit und Wahrhaftigkeit vor Augen geführt hat.

Für alle noch einmal zur Erinnerung oder zur Information: Das Ministerium für Liebe beschäftigt sich im Auftrag des „Germany Next Bundeskabinett“ eingehend mit dem Thema Liebe in all seinen Facetten. Dafür suchen wir auch weiterhin Mitstreiter, die dieser Seite ihr besonderes Gesicht verleihen!

Deshalb suchen wir auch weiterhin alles zum Thema Liebe: Blogger, Maler, Bildhauer, Dichter, Fotografen, Maskenbildner, Künstler, Philosophen, Denker, Emotionale, Rationale, Kritische, Rosarot Bebrillte, Stinknormale, Nerds, Spießer…

Liebeskranke, Liebesscheue, Liebessatte, Liebeshungrige, Liebestolle, Liebesdiener, Liebeleien, Liebeslieder, Liebenswürdige, Liebesbedürftige, Liebesabenteurige, Liebesentwöhnte, Liebesverbitterte, Liebesberauschte…

Euch alle!

Wir wünschen uns von Euch allen, dass Ihr Texte, Bilder, Gedanken, usw. zum Thema Liebe zur Verfügung stellt, die hier unter Eurem Namen / Pseudonym als Blogs gepostet werden können. Und wie bitte funktioniert das Ganze?!

Einfach Eure Beiträge und Ideen via Mail an das next Bundeskabinett schicken. Diese werden dann im Ministry of Love eingestellt. Sehr gerne können auch weitere liebevolle Hände im Ministry of Love aktiv mitwirken. Interessenten melden sich einfach per Mail.

Also, nicht zaudern, The Ministry Needs YOU!!!

Eure Social Secretary

Hinterlasse einen Kommentar

von | März 13, 2011 · 11:06 pm

In der Speisekammer … eingereicht von Reka

Franz von Baader

Sätze aus der erotischen Philosophie

„Eigentlich nährt oder substanciert ein Herz nichts als wieder ein Herz, und bei aller anderen Speise oder Genuß geht das Herz leer aus. Wie nun der Mensch nur vom Menschen lebt und ißt, so kann ein Mensch dem andern auch Gift und Tod sein. Wie töricht sind darum die Menschen zu nennen, wenn sie so sorgfältig und skrupulös in der Wahl ihrer Magenspeisen sind, und so unachtsam und gleichgültig in jener ihrer Herzensspeise.

Gäbe es kein Zentralherz (Coeur-Centre), und könnten die Menschen nicht gemeinschaftlich sich von und in diesem Herzen substancieren und restaurieren, so würden sie auch nicht wechselseitig sich voneinander substancieren können, und ein Mensch müßte den anderen, wie es denn auch geschieht, von sich ausspeien.“

Hinterlasse einen Kommentar

von | Januar 18, 2011 · 12:05 am

Dialog über die Liebe zwischen Nikolaus von Kues und den Residents … 10. November 2010

 

Die Liebe ist das belebende Prinzip aller Tugenden.
Wer die wahre Liebe haben will, muß alle Furcht
und unvollkommene Liebe aus sich verbannen;
denn wer fürchtet, liebt noch nicht vollkommen;
denn die Furcht sagt, daß der Liebende noch nicht
um des Geliebten willen etwas zu verlieren bereit ist,
nämlich die Anhänglichkeit an Das, was er nicht gerne
verlöre. Aber die vollkommende Liebe liebt nur
den Einen Geliebten.


Nikolaus von Kues (1401 – 1464)

 

 

Die Liebe fesselt daher unseren Geist so zur Quelle
des Lebens, daß er auf’s Innigste an sie gebunden ist
wie das Leben des Körpers an das Leben der Seele.
Nur die Liebe ist daher die Ergänzung, durch die wir
in unserem Leben das geliebte Leben besitzen.
Denn was ist das Leben, recht betrachtet, anders
als Liebe oder Freude und Fröhlichkeit?
Es ist Sache der Liebe, nie zu ruhen.
Auch Freiheit ist die Liebe, denn frei bewegt sich
die Liebe wegen ihrer edlen Natur und kann nicht
gezwungen werden.


Nikolaus von Kues (1401 – 1464)

 

 

Etwas Wunderbares ist die Liebe, die sich in den
Andern, und den Andern in sich umwandelt.
Die Liebe ist die Kraft des höchstes Geistes,
welcher in den vernünftigen Geist eingehend und
ihn erhebend über alle Natur dahin bringt, daß er
seine Einheit vermehre und sein Anderssein identifiziere.


Nikolaus von Kues (1401 – 1464)

 

 

Kommentare:

 

Yamuna Danke für die reichen Worte

 

Merci

 

Steff Adams Liebes Ministerium, darf ich bitten! 😉 verneigt sich steff mit liebevollem Blick.

 

2 Kommentare

von | Januar 15, 2011 · 3:13 am

Slavoj Žižek über die Liebe … 25. Oktober 2010

Guten Morgen liebe Kollegen und Freunde des Ministry of Love,

ich wünsche Euch allen eine liebevolle und liebenswerte Woche. Der von mir persönlich hochgeschätze Slavoj Žižek sollte mit seiner Meinung zum Thema Liebe hier auch einmal zu Wort kommen. Für alle, die ihn nicht kennen … er redet immer so.


Slavoj Žižek über Liebe und alles. Deutsche Untertitel: Frédéric Valin/ spreeblick.com.


Slavoj Žižek on love. Filmed during the shoot of ‚Examined Life‘, a documentary by Astra Taylor: http://www.zeitgeistfilms.com/film.ph…

Seine Einstellung zur Liebe hat ihn aber nicht daran gehindert, höchst konventionell zu heiraten …

Psychoanalyse und Treppenwitz, Vol. IX
Žižek scheint letztes Jahr geheiratet zu haben:

Quelle: Ich verstecke Haarbüschel... Foto: static.flickr.com/..8/7324349_cdc73b081f_o.jpg

Und wie heisst die Gattin?

Analia. Kein Witz.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ganz viel Liebe, Lust und Leidenschaft.
Eure
Social Secretary

Kommentare:

Steff Adams Wow. Toll. Danke und liebe hier aus Köln von Steff

Hinterlasse einen Kommentar

von | Januar 15, 2011 · 1:54 am