Küsse

 

 

Ohne Titel, by Triloff. Gagballbabies Zeichnungen/Skizzen/Ideen. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.104408869638914.9736.100002094047619&type=1

Ohne Titel, by Triloff

 
Ehmals glaubt‘ ich, alle Küsse

 
Ehmals glaubt‘ ich, alle Küsse,
Die ein Weib uns gibt und nimmt,
Seien uns durch Schicksalsschlüsse
Schon urzeitlich vorbestimmt.

Küsse nahm ich und ich küßte
So mit Ernst in jeder Zeit
Als ob ich erfüllen müßte
Taten der Notwendigkeit.

Jetzo weiß ich: überflüssig
Wie so manches, ist der Kuß,
Und mit leichtern Sinnen küss‘ ich,
Glaubenslos im Überfluß.

Heinrich Heine

 

Ohne Titel, by Triloff. http://www.facebook.com/photo.php?fbid=235901086489691&set=a.104408869638914.9736.100002094047619&type=3&theater

Ohne Titel, by Triloff.

 

 
Der letzte Kuss

 
Ein Kuss ist wie ein Liebeslied, das man mit wohlig warmer Feder für die schönste Eine schrieb.
Doch, als am späten Sommertage dann, sich meine Lippen Deiner trennten,
so wusste ich nur all zu gut,
das dieser gierige Geschmack der Lust, erlosch, fern ab vom Lodern einer Glut.
Und all das, was mir die nächsten Küsse gaben, so nass und kalt sie meinen
Körper auch bedeckten, wurde
das Gefühl der Liebe durch die Zeit der Zweisamkeit begraben.
Und trotz allem, es ist wunderschön und Traurigkeit zugleich,
die Liebe mit dem ersten Kusse zu vereinen,
und dem bittersüßen Nachgeschmack des letzten Kusses zu verneinen!

© FrankdeBank 171

 

Ohne Titel, by Triloff. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.104408869638914.9736.100002094047619&type=1

Ohne Titel, by Triloff.

 

 

 
Erinnerung an die Marie A.

 
An jenem Tag im blauen Mond September
Still unter einem jungen Pflaumenbaum
Da hielt ich sie, die stille bleiche Liebe
In meinem Arm wie einen golden Traum.
Und über uns im schönen Sommerhimmel
War eine Wolke, die ich lange sah
Sie war sehr weiß und ungeheuer oben
Und als ich aufsah, war sie nimmer da.

Seit jenem Tag sind viele, viele Monde
Geschwommen still hinunter und vorbei.
Die Pflaumenbäume sind wohl abgehauen
Und fragst Du mich, was mit der Liebe sei?
So sag ich dir: Ich kann mich nicht erinnern
Und doch, gewiß, ich weiß schon, was du
meinst.
Doch ihr Gesicht, das weiss ich wirklich
nimmer
Ich weiß nur mehr: ich küßte es dereinst.

Und auch der Kuß, ich hätt ihn längst vergessen
Wenn nicht die Wolke dagewesen wär
Die weiß ich noch und wird ich immer wissen
Sie war sehr weiß und kam von oben her.
Die Pflaumenbäme blühn vielleicht noch immer
Und jene Frau hat jetzt vielleicht das siebte Kind
Doch jene Wolke blühte nur Minuten
Und als ich aufsah, schwand sie schon im Wind.

 
Berthold Brecht

 

Ohne Titel, by Triloff. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.104408869638914.9736.100002094047619&type=1

Ohne Titel, by Triloff.

 

2 Antworten zu “Küsse

  1. mmmmh, dass gefällt mir sehr!🙂

  2. ein „s“ zuviel, pardauz…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s